Wettbewerbswidrige Aktivitäten

Schreiner © canva.com
Bad Dürkheim – Trotz Urteil wettbewerbswidrige Tätigkeit ausgeübt

Der Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens im Schreinerhandwerk und einer seiner Handwerksmeister hatten sich wegen verschiedener negativer Verhaltensweisen des Mitarbeiters zerstritten und die Sache war nach seiner Kündigung letztendlich vor dem Arbeitsgericht gelandet. In dem von dort ergangenen Urteil wurde die Kündigung bestätigt und dem Handwerker untersagt, in einem Umkreis von 50 km in direkter Konkurrenz zu seinem bisherigen Arbeitgeber tätig zu werden.

Die Detektei acinus – die freundlichen Kriminalisten GmbH, Bad Dürkheim, wurde beauftragt, zu überprüfen, ob er sich an diese Weisung hält. Wie sein ehemaliger Chef richtig vermutete, setzte er sich über das Urteil hinweg nur mit dem Unterschied, dass er als Subunternehmer mit dem neuen Geschäft seiner Ehefrau für ein Bauunternehmen mit Sitz in Osteuropa und entsprechendem osteuropäischem Personal tätig wurde.

Er dachte offenbar, dass er, wenn er sich unter die osteuropäischen Arbeiter mischt, unerkannt bleibt. Dieser Plan ging nicht auf, denn er konnte durch die Detektive der Detektei acinus an mehreren Tagen bei beruflichen und somit wettbewerbswidrigen Aktivitäten an unterschiedlichen Baustellen über den ganzen Arbeitstag hinweg beobachtet und fotografiert werden.

Ihm drohen nun erhebliche Strafzahlungen und auch die Übernahme der Detektivkosten in diesem Fall.

Wir lösen auch ihr Problem über die reine Ermittlungstätigkeit hinaus. Sprechen Sie uns vertrauensvoll an:

Ihr Ansprechpartner

Nikolaus Dieter Klären

Dipl. Verwaltungswirt (FH)
Kriminalhauptkommissar i.R.

Geschäftsführer der
Detektei acinus - die freundlichen Kriminalisten GmbH

 
Rufen Sie uns an:

0621-564575